Operation Josua

Gebet fördern, Gebetsbewegungen vernetzen und Gottes Willen für die Nation suchen

Die Gebetsmauer nimmt die "Operation JOSUA" auf.

Operation Josua und Gebetsmauer: eine Gebetsvision über 4 Jahre.  

Ziele:

  • Für jeden Kanton der Schweiz beten.
  • Die Kantone unserer Nation durch Gebet ermutigen. (Außerhalb unseres Kantons)
  • Einander kennenlernen und segnen.

Um das Gebet für die Nation anzuregen und zu fördern, wird die Operation "Josua Swiss" in die Gebetsmauer eingebunden: vier Jahre Fürbitte und Gebet, die 21 Tage lang (ein Zyklus) speziell auf einen Kanton in der Schweiz ausgerichtet sind; wie zum Beispiel den Kanton Zug.

Wir werden daher den Leiter und sein Kantonsteam bitten, sechs Dinge vorzubereiten:

  1. Ein Video mit
    a) spezifischen kantonalen Gebetsanliegen
    b) einer Darstellung des geistlichen Umfelds des Kantons
     
  2. Maximal einer A4-Seite (Mail) mit einem kurzen Text über die Geschichte des Kantons
     
  3. Festlegen eines Versammlungsorts für eine Proklamation auf einer Höhe im Kanton, wenn möglich an einem Samstag.
     
  4. Organisation einer Lobpreis- und Anbetungszeit in einem Saal im Kanton mit „2 nationalen Liedern in 4 Sprachen“, die wir in allen Kantonen singen werden. Diese Lieder werden auf YouTube verfügbar sein.
     
  5. Information über die Operation an Pastoren, Kirchen, Fürbitter und Leiter im Kanton.
     
  6. Berichte nach dem Zyklus von 21 Tagen (Erhörungen; Reaktionen; usw.)a
     

Hinweis: Die Termine und Zeitvorgaben werden ab August auf der Webseite von GfdCH unter Anlässe/Agenda bekannt gegeben, damit die Kantone sich organisieren können.