...und es geht weiter!

...und es geht weiter!

06 / 09 / 18

Der Nationale Gebetstag war ein wichtiger Schritt auf dem Weg «gemeinsam vorwärts». Nun geht es weiter: zahlreiche kantonale und kantonsübergreifende Anlässe finden im Herbst statt, viele davon rund um den eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag am 16. September. Immer mehr Anlässe werden von mehreren Kantonen zusammen gestaltet – ein ermutigendes Zeichen, dass die Kantone «gemeinsam vorwärts» gehen.

Am 14. September lädt «Gebet für den Thurgau» zum regionalen Bettagstreffen nach Weinfelden ein. Gemeinsam möchten sie «Gott anbeten, auf ihn hören, ihn ernst nehmen und seinen Willen tun.»

«Als Pilger und Fremde unterwegs» – das ist das Thema des diesjährigen Gebetstags für Graubünden, der am 15. September in Chur stattfindet. Vor dem Gebetsanlass findet ein Fahnenmarsch durch Chur statt.

Auf dem Säntis treffen sich Fahnenträger und Fürbitter aus der Ostschweiz am 16. September. Nach dem Gottesdienst am Morgen findet ein Fahnenumzug auf dem Berg statt.

Ebenfalls auf der «Höhe» findet das Höhengebet Zürich am 16. September statt. Das Gebetsnetzwerk der Fahnenträger Zürich lädt die Christen aus dem Kanton ein, in ihrer Umgebung auf einer Hochwacht oder einer Anhöhe den eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag zu feiern.

Bereits zum wiederholten Mal in diesem Jahr wird auf dem Schloss Liebegg in Gränichen AG ein Gottesdienst gefeiert. Auf diesem Schloss mit reicher geistlicher Geschichte findet der nächste Gottesdienst am 16. September statt.

Im Kantonshauptort von Basel-Land Liestal treffen sich Beterinnen und Beter beider Basel zum gemeinsamen Bettagsanlass am 16. September, um für ihre Region und die Schweiz im Gebet einzustehen.

Im September wird also an ganz verschiedenen Orten für die Schweiz gebetet. Dazu kommen unzählige lokale Bettagsanlässe von Kirchen und Gemeinden im ganzen Land. Beten Sie mit und stehen Sie mit uns in den Riss für die Schweiz!

Weitere Informationen zu den Anlässen finden Sie in unserer Agenda.