St. Loup 2017

St. Loup 2017

Fasten- und Gebetsretraite vom 15.-18. Januar 2017
Annette Walder, Leitungsmitglied GfdCH
07 / 02 / 17

Jesus, das Lamm Gottes und Jesus, der Löwe von Juda

Erneut traf sich zu Beginn dieses Jahres die Leitung von GfdCH zusammen mit rund 30 Vertretern aus der Deutschschweiz und der Romandie in St. Loup zu einer Fasten- und Gebetsretraite.

Das makellose, auserlesene Lamm wurde auf Golgatha geopfert – uns zur Erlösung. Dieses biblische  Bild beeindruckt uns. Der Gute Hirte, der mit viel Umsicht und Liebe uns als Seine Schafe weidet, lässt und vertrauensvoll und behütet leben. Allerdings ist es höchste Zeit, Jesus auch als Löwe von Juda wahrzunehmen, der brüllt, uns aufweckt und zur Verantwortung ruft.

Ich kenne deine Werke: Du hast den Namen, daß du lebst, und bist doch tot. Werde wach und stärke das Übrige, das im Begriff steht zu sterben; denn ich habe deine Werke nicht vollendet erfunden vor Gott. So denke nun daran, wie du empfangen und gehört hast, und bewahre es und tue Buße! Wenn du nun nicht wachst, so werde ich über dich kommen wie ein Dieb, und du wirst nicht erkennen, zu welcher Stunde ich über dich kommen werde. (Offb 3,1-3)

Wir sollen aufwachen und den Leib Christi stärken, damit wir in Einheit und Vollmacht immer klarer Licht und Salz sind in dieser in Verwirrung und Finsternis liegenden Welt, die droht, aus Mangel an Erkenntnis über Gott als König aller Könige zugrunde zu gehen. Jesus Christus, der Sieger von Golgatha, der Löwe von Juda und König der Juden kommt in Pracht und Herrlichkeit. Machen wir uns bereit, lassen wir unsere Lampen leuchten und stellen wir sie nicht unter den Scheffel!