Uri

Aus der Geschichte 

 

Bundesbrief (1291) und Rütlischwur (1307)
Das Bündnis „im Namen Gottes“ durch Uri, Schwyz und Unterwalden ebnete den Weg zur Unabhängigkeit der Eidgenossenschaft.

1872–1882: Bau der Gotthardbahn durch Alfred Escher und Louis Favre
Mit der Gotthardbahn setzte das Wachstum der evangelisch-reformierten Glaubensgemeinschaft ein. Bei ihrer Gründung 1885 zählte die protestantische Glaubensgruppe 420 Personen. Etwas später entstanden die Filialgemeinden Erstfeld, Altdorf und Andermatt-Göschenen. Um 1906 erfolgte schliesslich die rechtliche Anerkennung.

Anfangszeit: Evangelischer Brüderverein

  • 1918: Die Gärtner-Familie Bretscher kommt in Erstfeld durch den Besuch des Zugführers Heinrich Flunser zum Glauben. Anschliessend besuchte die Familie 2x im Monat in Zürich den Gottesdienst: Zugabfahrt jeweils um 03.30 Uhr!
  • 1925: Evangelisationswoche im Casino Erstfeld (durch Fritz Berger, Gründer Evang. Brüderverein, heute Gemeinde für Christus). Einige übergeben Gott ihr Leben. Start für regelmässige Zusammenkünfte im Casino-Säli.
  • 1932: Familie Bretscher baut in Erstfeld ein neues Haus mit Versammlungsraum. Adolf Bürgin (aus Schaffhausen) arbeitet in der Gärtnerei Bretscher mit.
  • 1938: Adolf Bürgin heiratet Elise Amstutz und gründet eine eigene Gärtnerei. Beginn von regelmässigen Gottesdienst-Versammlungen in Schattdorf.

Evangelische Freikirchen in Uri

  • 1985: Gründung «Freie Christliche Gemeinde Uri» in Schattdorf. Ab Januar 2019: Umstrukturierung zu ICF Altdorf.
  • 1995: Gründung einer Chrischona-Gemeinde in Altdorf. Seit 2013 im Lokal «Brennpunkt» in Schattdorf.
  • 2010: Gründung einer FEG-Gemeinde in Altdorf, «Chilä im griänä Hüüs». Seit November 2015 führt die Gemeinde ein öffentliches, familienfreundliches Café.
  • 2012: Aus dem Gasthaus Altkirch in Andermatt ist ein Haus für Hilfesuchende, eine Herberge zum barmherzigen Samariter geworden. Die 2014 gegründete Gemeinde «Chilä Altkirch» ist heute eine Hausgemeinde und trifft sich im Altkirch zu gemeinsamen Anlässen.

 

Kantonsfahnenträger 

Alfred Regli

uri(at)gebet.ch

078 689 6560