Vom Himmel her beten

Vom Himmel her beten

Dave Brander
09 / 05 / 18

Auffahrt ist mehr als nur Stau am Gotthard. Es ist die Tatsache: Jesus ist nicht nur gestorben, nicht nur auferstanden, sondern er sitzt nun im Machtzentrum des Universums: zur Rechten Gottes. Das verändert unsere Sicht von ihm. Unsere Sicht von uns. Und es verändert die Art und Weise, wie wir beten.

Die Himmelfahrt von Jesus veränderte die geistlichen Machtverhältnisse in der unsichtbaren Welt:

«Diese Kraft hat er in Christus wirksam werden lassen, indem er ihn aus den Toten auferweckt und zu seiner Rechten in der Himmelswelt gesetzt hat, hoch über jede Gewalt und Macht und Kraft und Herrschaft und jeden Namen, der nicht nur in diesem Zeitalter, sondern auch in dem zukünftigen genannt werden wird.»
Eph 1,20–21

Auffahrt heisst: Jesus ist und bleibt König. Er hat seine Herrschaft angetreten. Er sitzt nun zur Rechten Gottes. Die letzte Bewältigung des Bösen steht noch aus. Aber schon heute ist in der unsichtbaren Welt klar: Jesus ist der Herrscher, er regiert. Schon heute ist klar, wie die Geschichte enden wird: mit der uneingeschränkten Herrschaft Gottes!

Dieser Weg, den Jesus gegangen ist – vom Tod zur Auferstehung und dann zur Herrschaft im Himmel – ist der Weg, den wir mitgehen dürfen.

Sein Tod wird zu unserem Tod.
Sein Leben wird zu unserem Leben.
Seine Herrschaft wird zu unserer Herrschaft.

«Er hat uns mitauferweckt und mitsitzen lassen in der Himmelswelt in Christus Jesus»
Eph 2,6

Unsere «Auffahrt» ist bereits Tatsache. Durch Jesus haben wir schon heute Zugang zur Himmelswelt. Im Himmel sitzen heisst: regieren.

Wir beten vom Himmel her, wir beten königlich. Vom Himmel her beten heisst: In Anspruch nehmen, dass Jesus die Herrschaft über jede Gewalt und Macht hat. Nicht nur bitten, nicht nur flehen, sondern in königlicher Autorität betend regieren.

Nicht immer fühlen wir uns «aufgefahren», manchmal eher niedergeschlagen. Dann ist es gut zu wissen: Unsere Auffahrt hängt nicht von uns selbst ab, sondern von dem Ereignis, an das wir uns an Auffahrt erinnern: dass Jesus im Himmel sitzt und regiert. Das ist so sicher wie der Stau am Gotthard.